Teilzeitgöttins einfaches Weihnachtsessen: Jamie Olivers Röstgemüse-Mix

Der Röstgemüse-Mix bringt neuen Schwung in das Thema Gemüsebeilage. Seien wir ehrlich, kaum einer von uns mag wirklich die ewig gleichen, faden Gemüsebeilagen, die lieblos gekocht und serviert werden, weil sie nun einmal dazugehören. Doch alles Neue erscheint uns viel zu viel Arbeit an diesem ohnehin schon stressigen Festtag. (Hier geht’s zu den weiteren Teilen meines Weihnachtsessens)

Jamie Olivers Röstgemüse-Mix ist nicht nur eine interessante Abwechslung, die beeindruckend und lecker genug ist, sie seiner Schwiegermutter vorzusetzen, das Röstgemüse ist zudem auch schnell gemacht.

Die Gemüsearten kann man sich eigentlich frei aussuchen, ich stelle hier meine persönliche Lieblingsmischung vor. Aber auch Fenchel, Kürbis oder Süßkartoffel passen sehr gut hinein. Nimm, was Dir schmeckt.

Zutaten (Beilage für 6-8 Personen):

1 kg Rote Beete

1,5 kg Möhren

500 g Pastinaken

Olivenöl

Salz, Pfeffer

Aromen für die Pastinaken:

Weißweinessig, Thymian, Honig

Aromen für die Möhren:

Saft und geriebene Zesten einer Clementine, Rosmarin, Cumin (Kreuzkümmel)

Aromen für die Rote Beete:

Balsamico-Essig, Oregano

 

Zubereitung:

Heize den Backofen auf 200°C vor.

Schneide die Rote Beete in ca. 0,5 cm dicke Scheiben und gare sie in etwas Wasser vor. Schäle Möhren und Pastinaken, schneide sie in Stücke und gare sie in etwas Wasser (aber nicht zusammen mit der Roten Beete, sonst wird alles pink) etwa 10 min vor. Stelle Dir alle weiteren Zutaten sowie ein Nudelsieb, eine Schüssel und den Bräter, in dem Du das Gemüse rösten willst, heraus.

Der Ablauf ist folgender: Du gießt die Gemüsesorten nacheinander ab, gibst sie in die Schüssel, vermischt sie noch heiß mit den zugedachten Aromen (plus jeweils etwas Olivenöl, Salz und Pfeffer; den Honig für die Pastinaken jedoch noch nicht dazugeben) und gibst sie nebeneinander in den Bräter.

Anschließend kannst Du den Bräter problemlos noch eine Weile beiseite stellen, bis der Ofen frei ist.

Röste das Gemüse etwa 50 min. Sieh hin und wieder nach, denn jeder Ofen ist anders.

Wenn Du den Bräter aus dem Ofen genommen hast, gib vorsichtig ein wenig Honig auf die Pastinaken. Nicht zuviel, sonst werden sie zu süß. Man kann den Honig auch weglassen, wenn man die leichte Süße nicht mag.

Gib das Gemüse auf eine Platte oder serviere sie im Bräter. Hauptsache, es ist noch heiß.

Stefanie Norden