Schnelle Rezepte: Salat mit Mozzarella und Schinken

Ich bin vielleicht nicht der größte Salatfan, aber hin und wieder mag auch ich einen Teller voll grün sehr gern. Allerdings, wie mein Teilzeitgott leidlich bestätigen kann, habe ich gerade in der Woche überhaupt keine Lust, mich ewig schnippelnd an zig Zutaten in die Küche zu stellen, und am besten anschließend noch ein kompliziertes Dressing zusammen zu rühren.

Die Lösung: Salate, die man schnell zusammenwürfeln kann. Meinen Liebling stelle ich Euch heute vor.

Die Idee stammt einmal mehr von Jamie Oliver, der allerdings noch Pfirsich dazugab. Ich habe es probiert, aber ich bin kein Fan von Obst in herzhaften Gerichten. Wer’s ist, kann also einfach noch ein paar gewürfelte Pfirsichhälften dazugeben.

Was den Salat angeht, so nehme ich am liebsten Feldsalat. Je nach Geschmack tut es aber auch anderer Salat, solange er gewissermaßen „Charakter“ hat.

Zutaten (für 1 Person)

100 g FeldsalatSchnelle Rezepte: Salat mit Mozzarella und Schinken

1 Kugel Mozzarella

ca. 5 Streifen Schwarzwälder Schinken, in Stücke geschnitten

Knoblauchöl

Zitronensaft

Salz und Pfeffer

 

Zubereitung

Nun geht es Schlag auf Schlag. Wasche den Feldsalat und schleudere ihn trocken. Du kannst Dir die Mühe machen, den Feldsalat in einzelne Blätter zu zupfen, kannst es aber auch lassen. Das soll hier ein schneller Salat werden, der in wenigen Minuten fertig ist. Genau so schnell werden die weiteren Zutaten vorbereitet: Zupf die Mozzarellakugel einfach mit den Fingern in mundgerechte Stücke. Nicht viel Aufwand, das ist ein rustikaler Salat nur für Dich, Du musst niemanden mit Kunstfertigkeit beeindrucken. Den Schinken schneide ich immer mit einer sauberen Küchenschere in ca. 2 cm breite Stücke. Gib alles in eine Schüssel.

Nun zum Anmachen. Das Knoblauchöl kommt hier besonders gut zur Geltung. Spare nicht damit, aber ertränke den Salat auch nicht. Dann gib noch ein paar Spritzer Zitronensaft dazu und salze und pfeffere großzügig. Rühr alles gründlich durch, bis jedes Stück etwas vom Geschmack abbekommen hat. Schmeck ab und gib ggf. noch mehr Öl, Zitrone oder Gewürz dazu.

Und dann: Guten Appetit!

Merken

Stefanie Norden

Social-Media-Beraterin und Bloggerin. Nigella-Lawson- und Jamie-Oliver-Fan. Hat 4 Katzen. Derzeit auf LCHF-Kurs. Hasst Fensterputzen und Spinnen. Hilft gerne bei Social-Media-Kram.
Stefanie Norden