Überbackener Blumenkohl erfüllt gleich zwei Zwecke: Zum einen ist er eine leckere Möglichkeit, eine Riesenportion Gemüse auf den Teller zu bekommen – und mehr Gemüse auf dem Speiseplan können wohl die meisten von uns gebrauchen. Und zum anderen lässt sich dieses Gericht hervorragend aus dem Vorrat zaubern, denn sowohl der Blumenkohl als auch der Broccoli für die Sauce können sowohl frisch als auch aus dem Tiefkühler verwendet werden. TK-Gemüse ist besser als sein Ruf, und hier hat es sogar den Vorteil, dass das oft lästige „In Röschen teilen“ schon vom Hersteller übernommen wurde. Du brauchst nur noch die Tüte aufmachen, und los geht’s.

Statt Blumenkohl taugen auch andere Gemüsesorten für dieses Rezept, z.B. Kürbis, Knollensellerie oder Kartoffeln.

 

Zutaten für überbackenen Blumenkohl (als Hauptgericht für 3 Personen)

1 kg Blumenkohl, in Röschen

500 g Broccoli, in Röschen

2 Knoblauchzehen

50 g Butter

50 g Mehl

75 g geriebener Käse (z.B. Cheddar)

500 ml fettarme Milch

2 Scheiben altbackenes Brot

25 g Mandelblättchen

frischer Thymian

Olivenöl

 

Zubereitung

Heiz den Backofen auf 180°C vor. Gib die Butter in einen Topf und reib den Knoblauch dazu. Lass die Butter schmelzen und rühre das Mehl gründlich unter. Ja, genau, das wird die knoblauchigste Mehlschwitze der Welt. Milch dazugeben und weiterrühren. Dann gib den Broccoli dazu und lass die Sauce  ca. 20 min garen, bis der Broccoli anfängt, zu zerfallen. Zerdrück ihn mit einem Kartoffelstampfer, gib die Hälfte des Käses dazu (oder mehr Käse, je nach Geschmack) und schmeck die Sauce ab.

Gib den Blumenkohl in eine Auflaufform und verrühre ihn mit der Sauce. Bestreue alles mit dem restlichen Käse. Nun zur Kruste: Gib das Brot in die Küchenmaschine und mach Brösel daraus. Gib den Thymian, die Mandeln, 1 Schuss Olivenöl und je eine Prise Salz und Peffer dazu und vermenge alles mit der Küchenmaschine. Streue das Ganze auf den Blumenkohl und schieb ihn dann für etwa eine Stunde in den Ofen. Danach mach eine Garprobe – ist der Blumenkohl weich genug? Falls nicht, gib ihm noch etwas Zeit im Ofen. Falls ja – lass ihn Dir schmecken!

Stefanie Norden

Social-Media-Beraterin und Bloggerin. Nigella-Lawson- und Jamie-Oliver-Fan. Hat 4 Katzen. Derzeit auf LCHF-Kurs. Hasst Fensterputzen und Spinnen. Hilft gerne bei Social-Media-Kram.
Stefanie Norden