Elvis Presleys gebratenes Erdnussbutter-Bananen-Sandwich

Gebratenes Erdnussbutter-Bananen-Sandwich. Ja, es ist so dekadent, wie es sich anhört. Die Göttin der Küchendekadenz Nigella Lawson hat dieses Sandwich-Rezept in ihrer Show (und Buch) „Nigellas Leckerbissen“ vorgestellt, aber bekannt wurde es durch einen anderen kulinarischen Fan dieser üppigen Gaumenfreude: The King himself, Elvis Presley. Nigella hat bei einem Graceland-Besuch dieses Sandwich probiert und auch gleich das Kochbuch mit Elvis‘ Lieblingsrezepten mitgenommen. Elvis liebte dieses Sandwich und aß angeblich 12 davon auf einen Schlag… In seiner Variante kam teilweise auch noch gebratener Speck dazu.

Die Geschmackskombo mag vielleicht ungewöhnlich klingen, aber sie funktioniert. Die beiden Aromen, zusammen mit der buttrigen Brotkruste schmecken lecker. Sie sind süß, ohne gleich knallsüß zu sein. Wobei ich immer noch versucht bin, das Sandwich mal mit Nutella statt Erdnussbutter auszuprobieren… aber das bekommt dann einen eigenen Blogpost.

Bringen wir es hinter uns: Ja, das Ding ist ungesund und hat zigtrilliarden Kalorien. Aber wie heißt es so schön: Die Dosis macht das Gift. Iß das Ding nicht ständig, und alles ist gut. Ich selbst esse es so einmal im Jahr.

Was die Erdnussbutter angeht, so schreibt Nigella in ihrem Buch von feiner, aber nennt in der Sendung stückige Erdnussbutter, weil diese weniger flüssig wird. Ich habe es jetzt mit beiden Varianten probiert. Dass die feine Erdnussbutter zu flüssig wird, konnte ich so nicht beobachten, und rein geschmacklich gefiel sie mir auch besser. Nimm also einfach, worauf Du mehr Bock hast, oder was gerade angebrochen im Haus ist.

Zutaten für das Erdnussbutter-Bananen-Sandwich (für 1 Person)

Zutaten für das Erdnussbutter-Bananen-Sandwich

 

2 Scheiben Sandwichtoast

1 kleine Banane

ca. 2 EL Erdnussbutter

1 EL Butter

1 Schuss Pflanzenöl

 

Zubereitung

Hier wird’s nun simpel. Matsche die Banane mit einer Gabel zu Brei und gib den Brei auf eine der beiden Brotscheiben. Du kannst das Brot leicht antoasten, musst Du aber nicht. Gib die Erdnussbutter auf die zweite Brotscheibe und klapp das Sandwich zusammen.

Das fertige Erdnussbutter-Bananen-SandwichSchmilz die Butter und das Pflanzenöl (das verhindert, dass die Butter braun wird) in einer heißen Pfanne und leg das Sandwich hinein. Dreh die Hitze auf mittlere Einstellung runter und brate das Sandwich von beiden Seiten goldbraun. Das dauert je nach Herd nur etwa eine Minute pro Seite, hab also ein Auge darauf. Das Wenden gestaltet sich etwas glitschig, und Du willst auf keinen Fall, dass das Sandwich auseinander rutscht. Bewaffne Dich also gleich mit zwei Pfannenwendern.

Das fertige Sandwich auf einen Teller geben und diagonal durchschneiden. Nein, keine Diskussion. Das muss so. Und jetzt schlemmen. Guten Appetit!

Stefanie Norden

Social-Media-Beraterin und Bloggerin. Nigella-Lawson- und Jamie-Oliver-Fan. Hat 4 Katzen. Derzeit auf LCHF-Kurs. Hasst Fensterputzen und Spinnen. Hilft gerne bei Social-Media-Kram.
Stefanie Norden