Buchtipp: "Nigellas Leckerbissen" von Nigella Lawson

„Nigellas Leckerbissen“ („Nigella Bites“ im englischen Original) ist das dritte Buch der englischen Kultköchin Nigella Lawson, und das erste Buch von ihr, das ins Deutsche übersetzt wurde. Ich liebe es sehr, und deshalb möchte ich heute erläutern, warum dieses Buch in viel mehr Kochbuchregalen seinen Platz finden sollte. Ich werde den Inhalt des Buchs vorstellen, einige Rezeptbeispiele geben (einige auch mit den Links zu den Rezepten auf Nigellas Website) und eine Einschätzung abgeben, bei wem „Nigellas Leckerbissen“ unbedingt im Bücherregal stehen sollte.

„Nigellas Leckerbissen“ unter die Lupe genommen

Genuss – Freude – Zeit sparen. Auf diese Begriffe lässt sich Nigellas Philosophie zum Essen, Kochen und Leben allgemein wohl auf den Punkt bringen. „Nigellas Leckerbissen“ ist das erste einer Reihe von Büchern, die auch als TV-Serie ihren Siegeszug antraten. 240 Seiten voller altbewährter Klassiker, Inspirationen aus fernen Ländern, aber auch gänzlich neuen Ideen. Alles mit übersichtlicher Zutatenliste, angenehm und verständlich formuliert, sodass auch jeder Anfänger mit dem Buch zurecht kommen wird.

Das Buch teilt sich in die folgenden Kapitel:Nigellas Leckerbissen

  • Frühstück von 0 – 24 Uhr

Oft kommt man erst am Wochenende dazu, ausgiebig mit der Familie zu frühstücken – oder man genießt diese Rezepte zu jeder anderen Tageszeit. Die Abwechslung ist groß und ungewöhnlich und reicht von Orangen-Muffins über Kedgeree und Apfel-Brombeer-Kuchen bis hin zur Bloody Mary – für die Frühstücke der anderen Art.

  • Essen für Leib & Seele

Manchmal ist die Welt einfach gemein zu uns. Da muss man einfach mal auf Ernährungsweisheiten pfeifen und sich mit etwas Heißem oder Süßem für das Leben wappnen. Und schon ist die Welt ein besserer Ort. Der Klassiker ist Kartoffelpüree, gefolgt von Zitronenrisotto, Schnellem Milchreis und einem üppigen Schokoladen-Buttercreme-Kuchen.

  • Auf der Couch

Feierabend, nach Hause kommen und nur noch auf die Couch fallen wollen – wer kennt das nicht. Klar kann man an solchen Tagen zum Pizzaservice greifen. Günstiger und leckerer sind jedoch diese schnellen Gerichte: Mozzarella in carrozza, Linguine mit Knoblauchöl und Speck oder Tintenfisch mit Salz und Pfeffer versüßen den wohlverdienten Feierabend.

  • Partygirl

Unglaublich, aber wahr: Du kannst Gäste einladen und richtig gutes Essen servieren, ohne vor Stress durchzudrehen. Die Rezepte in diesem Kapitel helfen Dir dabei. Hier gibt es z.B. Halloumi mit Chili, Würstchen im Schlafrock und gegrilltes Geflügel.

  • Wenn’s stürmt und schneit

Wenn Du keinen Fuß vor die Tür setzen magst, kannst Du es Dir mit diesen Rezepten für verregnete Wochenenden in der Küche gemütlich machen. Hier findest Du u.a. Pasta mit Fleischbällchen, Schokoladen-Wolkenkuchen oder Kekse für Regentage.

  • Völlig abgedreht

Nigella macht keinen Hehl daraus, dass sie nicht kocht, um den Möchtegern-Gourmets zu gefallen – und mit diesem Kapitel macht sie dies deutlich. Abgedrehte Kreationen, die geschmacklich absolut überzeugen. Wie z.B. Schinken in Cola, frittierte Bounty-Riegel mit Ananas oder Elvis Presleys gebratenes Erdnussbutter-Bananen-Sandwich.

  • Familienrezepte

In fast jeder Familie gibt es sie: Rezepte, die von Generation zu Generation weitergereicht und verbessert werden. Bei Nigella sind dies z.B. Großmutters Brot-und-Butterauflauf mit Ingwerkonfitüre, italienische Bratwürste mit Linsen oder Liptauer.

  • Menüvorschläge

Hier kommen sie: Vorschläge für mehrgängige Menüs, die auch Anfängern gelingen, wenn sich die Schwiegereltern angekündigt haben. Hier findest Du z.B., für ein Abendessen mit 6 bis 8 Personen, aromatischen Lammhachsen-Eintopf mit Couscous und als Dessert Crème brûlée.

  • Gemütliche Wochenenden

Dieses Kapitel zeigt Menü-Rezepte, die vielleicht eine längere Kochzeit haben und sich daher besser fürs Wochenende eignen. Aber die Zubereitungszeit hält sich in Grenzen, und dann köchelt das Essen vor sich hin und füllt das Haus mit seinem Duft, während Du Dich mit etwas anderem beschäftigen kannst. Solche Gerichte sind z.B. aromatische Schweineschulter, Paprika mit Feta und Mandeln oder knuspriges Toffee-Dessert.

  • Muntermacher

Was die letzte Nacht anstrengend und/oder feucht-fröhlich? Dann helfen diese Rezepte Dir wieder auf die Beine: Scharf-Saure Suppe, Scharfer Entenbrustsalat mit Ingwer oder die berüchtigte Prärieauster.

„Nigellas Leckerbissen“ – Für wen?

Koch-Anfänger, die keine blutigen Anfänger mehr sind. Die vielleicht auch einmal Familie und Freunden zeigen wollen, was sie inzwischen in der Küche drauf haben, ohne sich dabei zu blamieren. Jeder, der genussvolle Gerichte für unterschiedliche Anlässe sucht, bei denen man sich nicht zeit- und arbeitsmäßig ein Bein ausreißen muss.

 

Für alle, die Nigellas Art zu kochen, mögen, ist „Nigellas Leckerbissen“ natürlich ein Pflichtkauf. Es beinhaltet nicht ganz so viele Gerichte, die für jeden Tag der Woche geeignet sind (davon findet man z.B. bei „Nigella Express“ mehr), aber trotzdem findet man eine Menge Leckeres und Interessantes, dass einem sowohl den Feierabend als auch den Abend mit Familie und Freunden versüßen kann – ohne gestresst zu sein.

.

Merken

Stefanie Norden

Social-Media-Beraterin und Bloggerin. Nigella-Lawson- und Jamie-Oliver-Fan. Hat 4 Katzen. Derzeit auf LCHF-Kurs. Hasst Fensterputzen und Spinnen. Hilft gerne bei Social-Media-Kram.
Stefanie Norden