Wer lange Haare hat, weiß, dass zum Badezimmerputz auch das regelmäßige Abfluss-Reinigen der Dusche oder Badewanne gehört, zumindest wenn man nicht eines Tages eine Überschwemmung haben möchte.

Die Teilzeitazubine, selbst langhaarig und Opfer von verstopften Abflüssen, hat einige chemiefreie Hausmittel ausprobiert, um ihren Abfluss reinigen zu können.

 

Vorsorge ist besser als Nachsorge

Natürlich kann das altbekannte Haarsieb im Abfluss dich vor einigem Ärger bewahren. Egal, ob du schon Probleme hast oder hattest, oder der Abfluss nagelneu ist: Das Haarsieb hindert Haare zuverlässig daran, deinen Abfluss zu verstopfen.

Abfluss reinigen ganz ohne Chemie

 

Achte außerdem darauf, nichts den Abfluss herunter zu spülen, was ihn verstopfen könnte: Das dreckige Wasser vom Wischen kann dem Abfluss ebenso zusetzen wie Sand und Erde von dreckigen Schuhen, die du in der Wanne säuberst. Egal ob Küchenspüle oder Duschwanne: Alles, was mehr als Seifenwasser ist, solltest du lieber in der Toilette herunterspülen.

 

Warum keine Chemie zum Abfluss reinigen?

Es gibt in den Supermärkten eine große Auswahl an verschiedenen chemischen Keulen, um einen verstopften Abfluss reinigen zu können. Die haben allerdings einige Nachteile:

  • Sie sind teuer. Chemische Rohrreiniger kosten einiges, und wenn man sie alle paar Monate wieder benötigt, kommt schon einiges zusammen.
  • Diese Chemikalien sind schlecht für die Umwelt. Sicher, die Rohrreiniger im Supermarkt sind alle für den normalen Gebrauch zugelassen. Aber diese Chemikalien nicht ins Abwasser zu spülen ist natürlich deutlich besser.
  • Rohrreiniger können die Rohre angreifen. Auf den Packungen wird vor Hitzeentwicklung und möglichen Schäden an Plastikrohren gewarnt. Wer nicht genau weiß, aus welchem Material seine Abflussrohre gemacht sind, läuft also Gefahr, einen Wasserrohrbruch zu verursachen.
  • Die meisten Rohrreiniger helfen einfach nicht. Wenn wir einmal ehrlich sind, müssen es schon die harten chemischen Keulen sein (die entsprechend teuer, ungesund und rohrgefährdend sind), um Verstopfungen wirkungsvoll anzugehen.
  • Im Ernstfall ist nie Rohrreiniger im Haus. Wer das Zeug nicht auf Vorrat kauft, wird mit großer Sicherheit am Samstagabend kurz nach Ladenschluss feststellen, dass er eine Verstopfung in der Dusche hat, und das restliche Wochenende versuchen, eine Überschwemmung zu umgehen.

 

Abfluss reinigen ohne Chemikalien

Deinen Abfluss reinigen kannst Du mit einfachen Hausmitteln. Spülmittel, Backpulver, Essig, ein Gummipümpel, heißes Wasser und eine alte Zahnbürste sind vollkommen ausreichend, um auch hartnäckigen Verstopfungen beizukommen.

Tipp 1: Gebissreiniger für leichte Verstopfungen

Bei sich andeutenden Verstopfungen können zum Abfluss reinigen unter Umständen schon ein paar Gebissreiniger-Tabletten helfen, die Du in den Abfluss bröselst. Es zischt und schäumt etwas, aber das hält sich in Grenzen. Lass alles eine Weile einwirken, ruhig auch längere Zeit oder sogar über Nacht. Beim Nachspülen wirst Du sehen, ob sich die Verstopfung gelöst hat.

Tipp 2: Spülmittel und heißes Wasser

Gib zwei, drei ordentliche Spritzer Spülmittel in den Abfluss. Bringe im Wasserkocher 1,5l Wasser zum Kochen und spüle damit das Spüli weg – schön langsam, immer nur so viel Wasser, dass der Abfluss gerade wieder voll ist. Anschließend wiederholst du den Vorgang noch einmal. Das heiße Seifenwasser löst den Haarknoten ziemlich gut, so dass er langsam weiterflutscht, bis das Rohr wieder frei ist. Der Haarknoten wird sich beim zweiten Mal relativ schnell auflösen und weiterflutschen; der Abfluss ist wieder frei.

Tipp 3: Backpulver und Essig

Ein anderer Tipp lautet, drei Tüten Backpulver in den Abfluss zu geben und eine halbe Tasse Essig darauf zu kippen. Das wird ziemlich schäumen und zischen, aber so kannst Du gut deinen Abfluss reinigen. Wenn Du kein Zischen mehr hörst, gieße einen Wasserkocher voll kochendem Wasser hinterher, um alles wegzuspülen.

Tipp 4: Zahnbürste

Manchmal ist es das Einfachste, zum Abfluss reinigen ein festsitzendes Haarknäuel einfach aus dem Abfluss zu holen. Es gibt spezielle lange dünne Bürsten, mit denen Du Deinen Abfluss reinigen kannst. Eine alte Zahnbürste tut es aber genauso. Die Haare im Abfluss bleiben an den Borsten hängen, und Du kannst das Haarknäuel gut aus dem Abfluss ziehen.

Tipp 5: Gummipümpel

Wenn nichts mehr geht (oder fließt), hilft der Gummipümpel. Wenn noch Wasser in der Wanne steht, setze den Gummipümpel am Abfluss an und drücke ihn mehrmals schnell herunter und ziehe ihn schnell wieder hoch. Durch den entstehenden (Unter)Druck gerät die Verstopfung in Bewegung und das Haarknäuel flutscht schließlich weiter oder kommt soweit nach oben, dass Du es mit einer Zahnbürste herausziehen kannst.

Tipp: Noch besser funktioniert dies mit warmem oder heißem Seifenwasser.

Tipp 6: Kombinieren!

Die Teilzeitazubine hat im Glauben, dass viel auch viel hilft, drei der vier Tipps kombiniert. Der Gummipümpel war glücklicherweise nicht nötig.

Zuerst gab es eine Ladung Spülmittel und heißes Wasser. Das hat das Abfließen schon ein wenig verbessert. Anschließend wurden alle Haare, die erreichbar waren, mit einer alten Zahnbürste aus dem Abfluss gezogen – Achtung, auch nach einigen Minuten sind sie noch heiß! Direkt danach kamen noch einmal Spülmittel und heißes Wasser zum Einsatz. Die Verstopfung löste sich sehr plötzlich auf, besser als bei früheren Verwendungen verschiedener Rohrreiniger. Um auf Nummer sicher zu gehen wurde die Behandlung aber mit Backpulver, Essig und heißem Wasser abgeschlossen.

Alles in allem hat das Abfluss-Reinigen mit Haushaltsmitteln etwa 20 Minuten gedauert. Im Vergleich zu herkömmlichen Reinigern, die meistens um die 30 Minuten einwirken müssen, hat man also gut 10 Minuten gespart. Davon ab spart man mit Hausmitteln bares Geld, hat sie immer zur Hand, schon die Umwelt und die Abflussrohre. Ein Gewinn für alle, mit Ausnahme der Hersteller von Rohrreinigern.

Frauke Bitomsky

Social-Media-Beraterin, Bloggerin und Bastlerin. Die Aquarien sind aufgeräumter als Haus und Garten. Mag einen guten Rotwein und Serien-Marathons - Whovian aus Leidenschaft.