Auch, wenn der Sommer noch auf sich warten lässt, wächst der Wunsch, den letzten Winterspeck loszuwerden. Neben bekannten Namen wie WeightWatchers gibt es zum Glück ja auch noch mehr Wunder-Diäten, als je jemand ausprobieren könnte, da sollte das doch wohl in den nächsten 5/ 7/ 14/ wie wenig auch immer Tagen schnell gemacht sein. Oder?

Ganz so einfach funktioniert es natürlich nicht, auch wenn das niemand hören will. Gäbe es eine Wunderpille oder eine Wunderdiät, gäbe es längst kein Problem mehr mit Übergewicht in der Bevölkerung. Wie überall im Leben gibt es also auch hier keine einfache Lösung, die ohne Eigenleistung alle Probleme löst. Allerdings, und das ist die gute Nachricht, muss Abnehmen auch bei weitem nicht so schrecklich sein, wie manche vermuten. Programme wie WeightWatchers zeigen, dass es auch lecker und ohne Hunger geht.

Aber von Anfang an:

Abnehmen ist einfach

WeightWatchers hilft beim AbnehmenDie Grundregel hinter jeder Gewichtsreduzierung ist einfach: Nimm weniger Kalorien zu Dir als Du verbrauchst. Dann muss der Körper Fettreserven aufbrauchen, und Du nimmst ab.
Um gesund abzunehmen, solltest Du darüber hinaus darauf achten, Dich ausgewogen zu ernähren, damit Dir keine wichtigen Nährstoffe fehlen. Eine Strandfigur zum Preis einer Mangelerscheinung ist nämlich wahrscheinlich nicht Dein Ziel.

Die Gefahr beim Abnehmen ist, dass je nach Verzweiflungsgrad eine mehr oder weniger brachiale Hungerkur begonnen wird. Dadurch purzeln die Pfunde zwar schnell, aber sobald Du Dich wieder „normal“ ernährst, kommen sie umso schneller zurück. Von den Heißhungerattacken, der schlechten Laune und der Frustration wegen einer gescheiterten Diät ganz zu schweigen. Streiche deshalb das Wort „Diät“ aus Deinem Wortschatz und packe Dein Vorhaben richtig an. Wenn Du gar nicht weiter weißt, kann WeightWatchers Dir genau die richtige Hilfestellung dafür geben:

Abnehmen ist keine Qual

Zumindest nicht, wenn Du es richtig angehst. Grundlegend solltest Du Dir zwei Sachen bewusst machen: Abnehmen muss keine Qual sein. Und Dein schließlich erreichtes Traumgewicht wirst Du nicht mit der Ernährung halten können, mit der Du zugenommen hast. Um dauerhaft Gewicht zu verlieren und das neue Gewicht auch zu halten, solltest du lieber Deine Ernährung umstellen, statt regelmäßig Hungerkuren einzuschieben.

Eine Ernährungsumstellung bringt viele Vorteile mit sich:

  • Du musst nicht hungern. Zum Beispiel bei WeightWatchers lernst Du, wie Du satt werden kannst und trotzdem abnimmst. So bleiben die Heißhungerattacken aus und Du fühlst Dich richtig gut.
  • Nachdem Du Dich an sie gewöhnt hast, läuft es wie von selbst. Das heißt, Du musst nicht mehr ständig Kalorien zählen und Dir Dinge verkneifen, sondern hast im Gefühl, was Du essen willst und was nicht.
  • „Diät“ ist stark negativ behaftet. Dieses Wort bedeutet Verzicht, Hunger, Qual und Jojo-Effekt. Wie willst Du mit dieser Einstellung etwas Gutes für Dich tun? „Ernährungsumstellung“ hingegen bedeutet, etwas zum Guten verändern. Und genau diese positive Einstellung brauchst Du, wenn Du abnehmen willst.
  • Durch eine Ernährungsumstellung kannst Du Dich dauerhaft gesund ernähren. Das kommt nicht nur Deiner Figur zugute, sondern Deiner gesamten Gesundheit.

Koch Dich schlank!

Wenn Du wirklich selber kochst und auf Fertigprodute verzichtest, machst Du schon sehr viel richtig. In Fertigprodukten stecken neben vielen E-Nummern auch versteckte Zucker und Fette. Wenn Du aber selbst kochst, weißt Du ganz genau, was Du auf dem Teller hast, und kommst außerdem noch wesentlich günstiger dabei weg. Tauche ein in die Welt der Küchenkräuter, und Du wirst erstaunt sein, wie viele köstliche Gerichte Du mit magerem Fleisch, Gemüse und Getreideprodukten zaubern kannst.
Und Kochen ist gar nicht so schwer, wie viele glauben. Gesunde Rezeptideen findest Du dank dem Internet in Sekundenschnelle. Auch große Köche wie Jamie Oliver haben sich gesunde und leckere Ernährung auf die Fahnen geschrieben. Wenn Du erst einmal angefangen hast wirst Du feststellen, dass Kochen wirklich keine Raketenwissenschaft ist. Fange mit einfachen Dingen wie einem Risotto oder selbstgemachter Brühe an. Ehe Du Dich versiehst, wirst Du nicht nur Dein Traumgewicht erreicht haben, sondern auch noch leckere Gerichte zaubern können, mit denen Du Freunde und Familie begeisterst.

Wie WeightWatchers Dir hilft

Damit eine Ernährungsumstellung auch funktioniert, muss sie sich möglichst einfach in Deinen normalen Alltag integrieren lassen und Dir ermöglichen, das zu essen, was Dir richtig gut schmeckt. Denn nur, wenn dir Deine neuen Essgewohnheiten auch schmecken, wirst Du sie beibehalten.
Genau da setzt WeightWatchers an: Statt Rezepte vorzuschreiben oder festzulegen, wovon Du wieviel essen musst, wurde für jedes Lebensmittel der Nährwert berechnet. Du bekommst einen individuellen Punktwert, von dem Du beim Essen die Punkte der verwendeten Lebensmittel abziehst. Einige Lebensmittel gelten als Sattmacher – von ihnen kannst Du ohne schlechtes Gewissen soviel essen, bis Du satt bist. Sport und Bewegung geben Dir Bonuspunkte, die Du mehr verbrauchen kannst. Obst und Gemüse haben gar keine Punkte.
Mit einem solchen Punktesystem kannst Du vollkommen frei zusammenstellen, was Du essen willst, und gleichzeitig abnehmen. Du kannst das System von WeightWatchers ganz individuell nutzen: Egal, ob vegan, vegetarisch oder Steak-Fan, alles ist möglich. Um Dir einen guten Start zu ermöglichen, bietet WeightWatchers Dir außerdem noch jede Menge leckere Rezepte. Großer Bonus: Für diese Rezepte ist der Punktwert bereits ausgerechnet, was Dir Arbeit spart.

photo credit: warm goat cheese salad by missy  via photopin (license)

Frauke Bitomsky

Social-Media-Beraterin, Bloggerin und Bastlerin. Die Aquarien sind aufgeräumter als Haus und Garten. Mag einen guten Rotwein und Serien-Marathons - Whovian aus Leidenschaft.