Tomaten-Risotto: Schnell, einfach und herbstlich

Der Herbst ist nicht nur die ideale Zeit für Eintöpfe, sondern auch für ein leckeres Tomaten-Risotto. Der Vorteil liegt auf der Hand: Es ist schlonzig wie ein wunderbar dicker Eintopf, muss aber nicht stundenlang kochen. Außerdem vermittelt die Zubereitung mit der schluckweise zugegebenen Brühe den Flair einer komplizierten Zubereitung, obwohl wirklich jeder Kochanfänger so ein Tomaten-Risotto zaubern kann. Also ideal für alle, die einmal in der Küche angeben wollen 😉

Zutaten für Tomaten-Risotto (2 Personen)

Zutaten für das Tomaten-Risotto

1-2 Zwiebeln

2-3 Zehen Knoblauch

1 Glas getrocknete Tomaten in Öl

1 Prise Salz

ggf. 1 Schluck Rotwein

200g Milch- oder Risottoreis*

ca. 800ml Wasser

Gemüsebrühe

 

*Für ein Risotto ist Rundkornreis wichtig. Normaler Langkornreis wird nicht schlonzig. Mit Milchreis wird das Risotto nicht ganz so perfekt sämig, allerdings kostet Milchreis nur einen Bruchteil von echtem Risottoreis. Schmecken tut es auch mit Milchreis wunderbar.

 

Zubereitung des Tomaten-Risotto

Zum Anschwitzen der Zwiebeln eignet sich das Öl der getrockneten Tomaten hervorragend. Es hat ein intensives Tomatenaroma, und es wäre eine Schande, es verkommen zu lassen. Hacke die Zwiebeln klein und gebe sie mit dem geriebenen Knoblauch in die Pfanne. Während die Zwiebeln anschwitzen, schneide die Tomaten in kleine Stücke und gebe sie dazu. Es reicht auch ein halbes Glas Tomaten für zwei Personen, allerdings wird das Tomaten-Risotto damit nicht allzu tomatig (siehe Foto).

Wenn die Zwiebeln glasig sind, gib den trockenen Reis dazu und schwitze ihn ebenfalls einen Moment in der Pfanne an.

Du kannst jetzt entweder mit einem Schluck Rotwein ablöschen oder aber gleich anfangen, die Brühe dazuzugeben. Als Daumenregel heißt es, dass Du im Verhältnis zum Reis die dreifache Menge an Brühe brauchst. Ich selbst habe die Erfahrung gemacht, dass es eher die vierfache Menge ist. Plane am besten mit der vierfachen Menge und nutze ggf. nicht die ganze Brühe. Probiere zum Ende der Kochzeit hin einfach hin und wieder, ob Dein Tomaten-Risotto fertig ist.

Das fertige Tomaten-Risotto

 

Die Brühe wird nicht auf einmal in die Pfanne gekippt, sondern nach und nach mit der Suppenkelle hinzugefügt. Das Risotto soll dabei gerade mit Flüssigkeit bedeckt sein. Nun musst Du nur noch gelegentlich umrühren, damit das Tomaten-Risotto nicht anbrennt und die Brühe überall hinkommt.

Nach etwa 18 – 20 Minuten ist die Brühe leer und Dein Tomaten-Risotto fertig. Und die Teilzeit-Azubine wünscht guten Appetit 🙂

Merken

Frauke Bitomsky

Social-Media-Beraterin, Bloggerin und Bastlerin. Die Aquarien sind aufgeräumter als Haus und Garten. Mag einen guten Rotwein und Serien-Marathons - Whovian aus Leidenschaft.