Edelstahl reinigen – aber richtig!

Edelstahl reinigen – aber richtig!

Eine Edelstahl-Oberfläche verleiht jeder Küche einen modernen und eleganten Anstrich. Egal, ob alle Schrankfronten daraus bestehen oder, wie bei der Teilzeitazubine, nur die Spüle und einige Küchengeräte: Irgendwas aus Edelstahl findet sich bei jedem. Dumm nur, dass kaum etwas so anfällig für Flecken und Schlieren ist wie das eigentlich edel aussehende Material. Eine ordentliche Küche sieht anders aus. Um nicht ständig den Edelstahl reinigen zu müssen, gibt es glücklicherweise einige sehr gute Tipps.

 

Edelstahl reinigen bedeutet putzen

Um eines führt kein Weg vorbei: Edelstahl reinigen bedeutet putzen. Wie von Zauberhand in der Werbung verschwindet nun einmal kein Fleck. Allerdings lässt sich der Arbeitsaufwand mit den richtigen Tricks im Rahmen halten.
Zu den häufigsten Flecken an Schränken und Küchenmaschinen gehören Fingerabdrücke, die für jede Spurensicherung die helle Freude wären. Auf der Spüle sind es primär Wasser-, Tee- und Kaffeeflecken, die dem Küchenbesitzer graue Haare bescheren. Mit den richtigen Hausmitteln kann man zum Glück schnell den Edelstahl reinigen.
Ganz wichtig: Gerade bei Kalkflecken solltest Du nicht zu lange mit dem Edelstahl-Reinigen warten. Je dicker sie werden, desto schwerer ist es, sie rückstandslos zu entfernen.

 

Edelstahl reinigen mit HausmittelnEdelstahl reinigen muss nicht viel Zeit kosten

Grundsätzlich nützlich sind gute Putztücher aus Mikrofaser. Meine Erfahrung hat gezeigt, dass es sich lohnt, ein paar Euro mehr zu investieren, da die besseren Tücher nicht nur länger halten, sondern auch tatsächlich besser reinigen. Achte darauf, Mikrofasertücher zu kaufen, die in der Waschmaschine gereinigt werden können. Nachdem du den Edelstahl gereinigt hast, empfiehlt es sich zudem, ihn gleich mit einem Geschirrtuch abzutrocknen, damit sich nicht sofort neue Wasserflecken bilden.
Fingerabdrücke können leicht mit einem feuchten Mikrofasertuch abgewischt werden. In wirklich schlimmen Fällen helfen ein paar Tropfen fettlösendes Spülmittel. Damit kann man schon den meisten üblichen Flecken ziemlich effektiv zu Leibe rücken. Auch normale Reinigungsmilch hilft bei normaler Verschmutzung. Bei hartnäckigen Teerändern soll Natron helfen, das im Tee enthaltene Tanin zu lösen. Bei Kaffeerändern hingegen hilft Backpulver.
Kalkflecken lassen sich besonders gut mit Essig entfernen. Ist ein Wasserhahn mit Kalk verkrustet, hilft es, eine Plastiktüte mit Essig darüberzustülpen und mit einem Gummiband zu fixieren. So kann der Kalk sich vernünftig lösen.

 

Schone die Edelstahloberfläche

Gebürsteter Edelstahl besticht durch die matte Oberfläche. Aber auch, wenn er nicht ganz so anfällig für Flecken ist, muss man diesen Edelstahl reinigen. Dabei solltest Du unbedingt darauf achten, ihn in Schleifrichtung abzuwischen, damit der schöne matte Effekt dauerhaft erhalten bleibt. Verzichte auch auf Reinigungsmittel mit Scheuereffekt, da auch diese die Oberfläche auf Dauer beschädigen können. Im Zweifelsfall empfiehlt es sich, zum Reinigen von Edelstahl einen speziellen Reiniger zu kaufen, der genau für diesen Zweck entwickelt wurde. Damit bist Du auf der sicheren Seite.
Eigentlich selbstverständlich ist dieser Tipp: Wenn Du Edelstahl reinigen willst, verwende niemals, niemals Stahlwolle. Damit zerkratzt Du die Oberfläche schneller als Dir lieb ist. Bei Kochtöpfen wird so die Edelstahl-Legierung zerkratzt und sie sind nicht mehr rostbeständig oder vor Anbrennen geschützt. Also lieber einweichen und mit einem Spülschwamm schrubben.

 

Edelstahl reinigen – und pflegen

Damit nach dem Putzen nicht sofort wieder neue Flecken entstehen, gibt es spezielle Pflegeprodukte. Diese legen einen Schutzfilm über die Edelstahl-Oberfläche, der Schmutz abweist und Dir einen Moment Ruhe verschafft, ehe Du wieder den Edelstein reinigen musst. Dieser Schutzfilm wird mit normalen Reinigungsmitteln nicht entfernt und hält so, je nach Benutzungsgrad, mehrere Tage oder gar Wochen. Nur Flächen, die direkt mit Lebensmitteln in Kontakt kommen, sollten nicht damit behandelt werden.

 

Linktipps

Weitere gute Tipps und die richtigen Pflegemittel für Deine Edelstahlküche findest Du auch hier:

Pflegemittel: http://www.siemens-home.de/kundendienst/bedienungsanleitungen/pflege-und-reinigung/edelstahlpflege_1

Tipps zum Edelstahl Reinigen: http://www.zuhause.de/edelstahl-reinigen-tipps-zur-edelstahl-pflege-und-reinigung/id_56838438/index

Noch mehr Tipps zum Edelstahl Reinigen: http://www.bauen.de/ratgeber/wohnen-innenausbau/kueche/kuechengestaltung/artikel/artikel/edelstahl-pflege-so-haben-fingerabdruecke-keine-chance.html

photo credit: Awesome sink design by Tom Chapman  via photopin (license)

Frauke Bitomsky

Social-Media-Beraterin, Bloggerin und Bastlerin. Die Aquarien sind aufgeräumter als Haus und Garten. Mag einen guten Rotwein und Serien-Marathons - Whovian aus Leidenschaft.

Letzte Artikel von Frauke Bitomsky (Alle anzeigen)

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.