Porridge deluxe: Haferbrei geht auch lecker

Porridge deluxe: Haferbrei geht auch lecker

Porridge, also Haferbrei, hat einen oftmals sehr schlechten Ruf. Viele denken an geschmacklose und zu Tode gekochte Pampe. Dabei kann Porridge, richtig zubereitet und mit den richtigen Zutaten, sehr lecker sein. Nicht umsonst ist Porridge ein beliebtes Frühstück in Großbritannien.

Ich habe vor einigen Jahren Breie für mich entdeckt, und Haferbrei gehörte schnell dazu. Er macht lange satt, enthält viele Mineralstoffe und ist gut für Magen und Darm. Es gibt auch durchaus leckere Mischungen in verschiedenen Geschmacksrichtungen zu kaufen (ich mag sowohl N’Oats als auch Kölln sehr gern), aber einfache Haferflocken sind nicht nur günstiger, sondern lassen sich auch recht einfach immer wieder abwandeln. Porridge ist super als Frühstück, geht schnell und unkompliziert und ist gesund – weitaus gesünder als Cornflakes und Co.

Porridge deluxe: Haferbrei geht auch lecker

 

Ich präsentiere hier mein Lieblingsrezept, gebe Tipps zur Zubereitung und auch Ideen für weitere Geschmacksrichtungen. Falls Traditionalisten dies lesen: Mein Porridge ist alles, aber sicher nicht traditionell schottisch. Sorry, not sorry.

Zutaten (für eine bis zwei Portionen)

1 Tasse (etwa 180 ml Fassungsvermögen) Haferflocken

1  Tasse fettarme Milch

1 Tasse Wasser

1 Prise Salz

ca. 4 TL braunen Zucker

ca. 6 TL flüssige Schlagsahne

 

Zubereitung

Nimm eine Tasse mit, wie oben geschrieben, etwa 180 ml Fassungsvermögen. Das erspart Dir das Abwiegen und Abmessen. Gib also eine Tasse Haferflocken und je eine Tasse Milch und Wasser in eine Schüssel. Du kannst auch 2 Tassen Wasser oder 2 Tassen Milch nehmen. Du kannst auch Vollmilch nehmen und dafür die Sahne weglassen. Liegt ganz bei Dir. Wichtig ist nur, dass es doppelt soviel Flüssigkeit wie Haferflocken ist. Gib eine Prise Salz dazu und stell die Schüssel für etwa 2,5 Minuten bei voller Power in die Mikrowelle. Rühre den Porridge um und erhitze ihn dann noch einmal bei halber Kraft für 4 Minuten. Diese Zeiten beziehen sich auf meine schon eher betagte Mikrowelle; probier es mit Deinem Gerät am besten einmal aus. Der Porridge sollte anschließend breiig, aber nicht zu trocken sein. Füge ggf. noch etwas Flüssigkeit dazu.

Nun kannst Du den Zucker über den Porridge streuen und die Sahne dazugeben. Umrühren, genießen.

Alternativ-Porridge

Nahezu jedes Süßungsmittel, Gewürz oder Obst (frisch oder getrocknet) findet im Porridge seinen Platz. Man kann ihn sogar herzhaft würzen! Probier einfach aus, was Dir schmeckt. Hier sind einige meiner Lieblingskombinationen:

Plain Ol‘ Porridge: Bereite den Brei ohne Wasser, nur mit Milch zu und süße ihn mit Honig.

Bananenporridge: Gib eine Banane, geschnitten oder zerdrückt, zusammen mit einem kräftigen Spritzer Zitronensaft und etwas Vanille (bitte nur echte! Pulver, Paste, Extrakt o.ä.) dazu. Zum Süßen eignet sich Vanillezucker am besten.

Apfelporridge: Gib einen kleingeschnittenen Apfel, etwas Honig und gemahlenen Zimt hinein.

Vanilleporridge: Süße mit Vanillezucker und gib noch etwas echte Vanille dazu.

Erdbeerporridge: Wie die Vanillevariante, plus kleingeschnittene Erdbeeren. Bist Du probierfreudig, gib ein wenig Rosenwasser hinzu.

Stefanie Norden

Stefanie Norden

Social-Media-Beraterin und Bloggerin. Nigella-Lawson- und Jamie-Oliver-Fan. Hat 4 Katzen. Derzeit auf LCHF-Kurs. Hasst Fensterputzen und Spinnen. Hilft gerne bei Social-Media-Kram.
Stefanie Norden

2 Gedanken zu „Porridge deluxe: Haferbrei geht auch lecker

  1. Babi

    Probier doch auch mal Porridge mit Beeren. Dazu nehme ich meistens die Tiefgekühlten und erhitze die kurz in der Mikrowelle.
    Oder: Apfel und Zimt. Den Apfel kleinschneiden und in der Mikrowelle erhitzen, bis er schön weich wird., dann Zimt drüberstreuen udn zum Porridge geben. Lecker!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.